Gottesdienst

Die Lukas-Kirchengemeinde bietet vielfältige Möglichkeiten Glaube im Gottesdienst mit anderen zu teilen, zu erfahren und zu leben.

 

Regelmäßig findet jeden Sonntag, um 10:30 Uhr, der Hauptgottesdienst

(mit Abendmahl), die Kinderkirche und etwa jeden zweiten Monat die Familienkirche statt.

Abendmahlsgottesdienst

 

Die Gottesdienste werden, so oft es möglich ist (wenn keine Taufen gefeiert werden) als lutherischer Abendmahlsgottesdienst gefeiert.

Das Abendmahl wird unter beiderlei Gestalt und mit Brot und Wein gereicht.

Einen kleinen Eindruck davon gibt Ihnen die folgende Ordnung des Gottesdienstes:

kinderkirche

 

Kinderkirche ist lebendig, bunt, abwechslungsreich und nachdenklich.

 

Im Gemeindehaus neben der Lukaskirche findet jeden Sonntag (außer in den Ferien) um 10:30 Uhr, parallel zum Erwachsenen-Gottesdienst, die Kinderkirche statt. Sie wird von 8 Ehrenamtlichen geleitet.

Wir singen und basteln, beten, hören biblische Geschichten und entdecken.

Gottes Spuren in unserem Leben. Wenn du schon gut zuhören kannst, laden wir dich herzlich zur Kinderkirche ein.

 

Ungefähr alle sechs Wochen treffen wir uns im Team für die Kinderkirche zur Vorbereitung und Planung. Wer Lust hat, bei uns mitzumachen, kann einfach sonntags vorbeikommen und miterleben, wie wir das so machen.

 

E-Mail: kinderkirche(at)lukaskirche-muenster(dot)de

Familienkirche

 

 

Die Familienkirche ist eine Möglichkeit für Eltern und/oder Großeltern mit ihren Kindern in kirchlicher Atmosphäre an einem besonderen Gottesdienst teilzunehmen. Dazu gehört das gemeinsame Beten, Singen und der verständliche und kurze Zugang zu biblischen Themen und Geschichten.

Familienkirche ist immer anders, immer auf das jeweilige Thema abgestimmt, welches im Gottesdienst aktiv für alle angeboten wird.

Themen waren zum Beispiel: »Ich schenke Dir Zeit« | Masken | »Aufstehen – Krone richten – weitermachen«

 

In jeder Familienkirche feiern wir mit Kindern und Eltern gemeinsam ein Agapemahl mit Weintrauben und Challe. Das ist das Brot, dass auch in der Jüdischen Kultusgemeinde hier in Münster an jedem Shabbat-Abend festlich geteilt wird.